Zubereitungszeit ca. 30 Minuten

Thüringer „strammer Max“

2 Zwiebeln
2 EL Weizenmehl
1/2 TL gemahlener Paprika edelsüß
1 Msp. gemahlener Kümmel
50 g Butterschmalz oder neutrales Pflanzenöl, z. B: Ernussöl
1 Bund Radieschen
100 g Gewürzgurken
1 TL süßer Senf
6 Eier
100 g geriebener Käse, z. B. Gouda, Cheddar
2 EL Schnittlauchröllchen
Salz, Pfeffer aus der Mühle
1 TL Butterschmalz
4 Scheiben Landbrot
etwas grüner Salat, z. B. Frisee
160 g (2 Pck.) Thüringer Frühstücksfleisch
1 Beet Kresse

Zwiebeln pellen und in ca. 5 mm dicke Scheiben schneiden, diese in Ringe aufteilen. In einem tiefen Teller Mehl mit Paprika, Kümmel, etwas Salz und Pfeffer mischen. Darin die Zwiebelringe panieren und anschließend in heißem Butterschmalz unter Wenden goldbraun braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Radieschen waschen, putzen und mit dem Gemüsehobel in feine Scheiben hobeln oder mit einem Messer in dünne Scheiben schneiden. Mit etwas Salz bestreuen und ziehen lassen. Gewürzgurken in dünne Scheiben schneiden und mit den Radieschen mischen. Mit süßem Senf und Pfeffer vermischen. Eier verquirlen, mit Käse und Schnittlauch, etwas Salz und Pfeffer mischen. Butterschmalz in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen und die Eimischung hineingießen, Käseraspel dabei etwas verteilen. Einen großen Deckel aufsetzen und bei kleiner bis mittlerer Hitze 2-3 Minuten stocken lassen. Omelett durch Umdrehen der Pfanne auf den Deckel stürzen, wieder in die Pfanne gleiten lassen und ca. 1-2 Minuten bei mittlerer Hitze anbraten. Omelett in 8 Stücke aufteilen. Landbrot toasten, mit Radieschen-Gurkenmix und etwas Salat belegen. Darauf je zwei Stückchen Omelett und gefaltete Scheiben Frühstücksfleisch setzen, mit Kresse und Röstzwiebeln belegen.